För­der­mit­tel für digi­ta­le Kas­sen­sys­te­me: Über­brü­ckungs­hil­fe III

Hier finden Sie die wich­tigs­ten Infor­ma­tio­nen zur Unter­stüt­zung von Unter­neh­men mit der Über­brü­ckungs­hil­fe III mit Zuschüs­sen von bis zu 20.000€ auf Inves­ti­tio­nen in Digi­ta­li­sie­rung. In diesem Arti­kel liegt der Schwer­punkt auf Kosten, die durch §146 AO (Kas­sen­SichV) entstehen.

* Ver­län­gert bis 30. Sep­tem­ber 2021 *

Elias Priesching

Elias Prie­sching

Sales Mana­ger

För­de­rung zur Digi­ta­li­sie­rung für Unternehmen

Anträ­ge zur Über­brü­ckungs­hil­fe III müssen bis 31. August 2021 über ihren Steu­er­be­ra­ter, oder gewähl­ten Ver­tre­ter (siehe Punkt: Wo kann die Über­brü­ckungs­hil­fe III bean­tragt werden?) gestellt werden.

Digi­ta­le Kas­sen­sys­te­me sowie “Anschaf­fun­gen und Erwei­te­rung von elek­tro­ni­schen Auf­zeich­nungs­sys­te­men im Sinne des § 146a Abga­ben­ord­nung AO ” (FAQ 2.4, Punkt 14) können durch die Über­brü­ckungs­hil­fe III geför­dert werden. Die Über­brü­ckungs­hil­fe III kann bei durch die Corona-Beschrän­kun­gen ver­ur­sach­ten Umsatz­ein­brü­che für den Zeit­raum Novem­ber 2020 bis Juni 2021 bean­tragt werden und muss nicht zurück­ge­zahlt werden.

Wer kann die Über­brü­ckungs­hil­fe beantragen?

Unter­neh­men, Solo­selbst­stän­di­ge und Frei­be­ruf­ler werden durch die Über­brü­ckungs­hil­fe III unter­stützt und können u.a. einen ein­ma­li­gen Zuschuss von bis zu 20.000 Euro in digi­ta­les Inves­ti­tio­nen erhal­ten. Die För­de­rung muss nicht zurück­ge­zahlt werden. Steu­er­pflich­ti­ge können sich jetzt ihre neue, digi­ta­le Kasse mit TSE för­dern lassen.

För­de­rung für Digi­ta­li­sie­rung: Elek­tro­ni­sche Kas­sen­sys­te­me mit TSE werden unterstützt

Die För­de­rung unter­stützt Inves­ti­tio­nen in Digi­ta­li­sie­rung mit bis zu 20.000 Euro (ein­ma­lig). Dar­un­ter fallen Anschaf­fungs­kos­ten von Lizenz­ge­büh­ren für IT-Pro­gram­me, IT-Hard­ware und Lizenz­ge­büh­ren. In den FAQ’s der Über­brü­ckungs­hil­fe III Web­site des Bundes finden Sie die Infor­ma­tio­nen dazu unter den Punk­ten 2.4 Punkt 9 (Betrieb­li­che Lizenz­ge­büh­ren) und Punkt 14:

Außer­dem können unter den­sel­ben Vor­aus­set­zun­gen auch Inves­ti­tio­nen in Digi­ta­li­sie­rung ([…], wenn sie zur Aus­übung der betrieb­li­chen oder selbst­stän­di­gen Tätig­keit erfor­der­lich sind) ein­ma­lig bis zu 20.000 Euro als erstat­tungs­fä­hig aner­kannt werden.

För­de­rungs­fä­hig sind auch Anschaf­fun­gen und Erwei­te­rung von elek­tro­ni­schen Auf­zeich­nungs­sys­te­men im Sinne des § 146a Abga­ben­ord­nung (AO).

Quelle FAQ zur Über­brü­ckungs­hil­fe III

Die Not­wen­dig­keit der Umrüs­tung ist durch die geän­der­ten gesetz­li­chen Rah­men­be­din­gun­gen durch $ 146a AO gegeben.

Wo kann die Über­brü­ckungs­hil­fe III bean­tragt werden?

Steu­er­be­ra­ter, Wirt­schafts­prü­fer, ver­ei­dig­te Buch­prü­fer, Steu­er­be­voll­mäch­tig­te oder Rechts­an­wäl­te können im Namen der Steu­er­pflich­ti­gen die Über­brü­ckungs­hil­fen bean­tra­gen. Kosten für diese Dienst­leis­tun­gen sind im Rahmen der Über­brü­ckungs­hil­fe III teil­wei­se för­der­bar. Genaue Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie von Ihrem Ver­tre­ter. Antrags­frist ist der 31. August 2021.

In Kürze: Infor­ma­tio­nen zur Über­brü­ckungs­hil­fe III

Vor­aus­set­zung:
Durch Corona-Beschrän­kun­gen ver­ur­sach­ter Umsatz­ein­bruch (min. 30 Pro­zent im Ver­gleich zum jewei­li­gen Refe­renz­mo­nat 2019) für den Zeit­raum von Novem­ber 2020 bis Juni 2021

För­der­mög­lich­kei­ten im digi­ta­len Bereich:
Inves­ti­tio­nen in Digi­ta­li­sie­rung inkl. IT-Lizenz­ge­büh­ren, IT-Hard­ware, Abon­ne­ments und andere feste Aus­ga­ben (wie bspw. fort­lau­fen­de Kosten für exter­ne IT-Dienstleister)

Berech­tig­te:
Unter­neh­men mit bis zu 750 Mio. Umsatz/Jahr, Solo­selbst­stän­di­ge und Freiberufler

Vor­aus­set­zun­gen:
Umsatz­ein­bruch von min. 30% im Ver­gleich zum jewei­li­gen Refe­renz­mo­nat 2019

Antrag­stel­ler:
Antrag erfolgt über Dritte (z.B. Steu­er­be­ra­ter, Rechts­an­wäl­te, etc.)

Bild: Bun­des­mi­nis­te­ri­um der Finanzen

Detail­lier­te und auf Ihren Fall ange­pass­te Infor­ma­tio­nen können Steu­er­pflich­ti­ge von Ihrem Steu­er­be­ra­ter oder gewähl­ten Ver­tre­ter einholen.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen finden Sie hier.

Gerne spre­chen Sie in einem ersten Schritt mit uns.

Haf­tungs­aus­schluss:

fis­ka­ly über­nimmt keine Haf­tung für die Voll­stän­dig­keit und Aktua­li­tät dieser Infor­ma­tio­nen. Alle Anga­ben ohne Gewähr. Diese Infor­ma­tio­nen stel­len keine Rechts­be­ra­tung noch eine steu­er­li­che Bera­tung dar. Wenden Sie sich an Ihren Rechts­an­walt oder Steu­er­be­ra­ter zur ver­bind­li­chen Klä­rung ent­spre­chen­der recht­li­cher oder steu­er­li­cher Fragen.

Wei­te­re Informationen

Melden Sie sich für unse­ren News­let­ter an, und blei­ben Sie bei den Ent­wick­lun­gen rund um die Kas­sen­si­che­rungs­ver­ord­nung auf dem neu­es­ten Stand.

You might also be inte­res­ted in this:

Zer­ti­fi­zier­ter Betrieb der fis­ka­ly Cloud-TSE 

Zer­ti­fi­zier­ter Betrieb der fis­ka­ly Cloud-TSE Gut­ach­ter­li­che Stel­lung­nah­me fis­ka­ly för­dert den offe­nen Aus­tausch zwi­schen ver­schie­de­nen Sta­ke­hol­dern beim Thema Fis­ka­li­sie­rung. In diesem Rahmen fand die Podi­ums­dis­kus­si­on Fiskalisierung

Weiterlesen » 

Umgebungsschutzkonzept 

Umge­bungs­schutz der fis­ka­ly SIGN Cloud-TSE Mit dem Umge­bungs­schutz­kon­zept von fis­ka­ly können Sie sich ent­spannt zurück­le­gen, denn fis­ka­ly über­nimmt die voll­stän­di­ge Umset­zung des Umge­bungs­schut­zes für Sie.

Weiterlesen » 

QR-Code ersetzt les­ba­re TSE-Signatur 

QR-Code ersetzt les­ba­re TSE-Signa­­­tur auf Kas­sen­be­leg Der Beschluss des Bun­des­ra­tes vom 25.06.2021(2)(4) ermög­licht, dass der QR-Code alter­na­tiv zu den in les­ba­rer Form aus­ge­ge­be­nen Daten aufgedruckt

Weiterlesen »